•  
  •  
<Ferienaufenthalt in Limone am blauen Gardasee>
Reise vom Sonntag, 06. Mai - Donnerstag, 10. Mai 2018

1. TAG:    So. 06.05. = Die vielversprechende Anreise

Fahrt im komfortablen Extrabus ab Bhf. Sargans in Richtung Süden auf der A13 ins Tessin und weiter nach der Zieldestination LIMONE/I am Gardasee. Limone liegt am nord-westlichen Gardaseeufer und ist einer der beliebtesten Ferienorte am genannten See. Die malerische langgezogene Altstadt mit ihren engen und verwinkelten Gassen, den blumengeschmückten Häuschen und den kleinen lebhaften Plätzen
liegt eingebettet zwischen den steilen Bergwänden der Brescianer Alpen und dem herrlichen Blau des Gardasees. Am Ostrand sind immer noch die ehemaligen Limonen-Plantagen zu sehen, die aber nicht wie meist geglaubt, für den Ortsnamen verantwortlich sind. Dieser leitet sich vom lateinischen Wort "limes" für Grenze ab. 
Fahrplanmässige Einfahrt des Zuges in den Bahnhof Ilanz. Um 08:24h Weiterfahrt nach Chur HB zwecks Umsteigen in den IC nach Sargans. -
[Es blieb noch genügend Zeit für einen Kaffe, bis um 10:00h in den pünktlich eintreffenden Reisebus eingestiegen werden konnte.]
Bildergalerie zum 1. Tag:  (teilweise beschriftet)

2. TAG:    Mo. 07.05. = Perlen am nördlichen Gardasee und Etschtal

> Wir erkundeten den Gardasee etwas näher. Malerische Buchten, mediterrane Pflanzen, idyllische Fischerdörfer, mittelalterliche Burgen und Städtchen gepaart mit den verschiedenen Blau- und Türkischtönen des Wassers des Gardasees, der grösste der oberitalienischen Seen. <

A] Die Reisegesellschaft startete mit RIVA del Garda, dem nördlichsten Ort am tiefblauen See. Eine Mischung aus venezianischer und habsburgischer Bauweise prägt das Bild der Altstadt, die sich mit ihren farbenfrohen und kantigen Türmen um den Hafen gruppiert. - Nach einer kurzen Stadtbesichtigung fuhren wir entlang der Uferstrasse Via Gardesana nach Malcesine, wo wiederum ein Halt eingeschaltet wurde. Danach setzten die Mitreisenden die Fahrt fort und erreichten GARDA, den Ort, der dem Gardasee seinen Namen gab. An der schön gelegenen und vielbevölkerten Seepromenade konnte ein grosszügiger Mittagshalt genossen werden. 
BILDER von Riva del Garda  (beschriftet)

B] Nach der Mittagspause in GARDA fuhr die Reisegesellschaft mit dem versierten Chaufeur in das Hinterland des Gardasees, wo eine familiengeführte Marmormanufaktur besichtigt wurde. Hier wird der edle Stein, der unter anderem im nahegelegenen Valpolicella abgebaut wird, seit Generationen zu schönen Kunstwerken verarbeitet.

Einige BILDER:

C] Anschliessend führte uns der Weg durch die prachtvolle Landschaft des Etschtals, wo die Teilnehmer Italiens grösste "Destilleria Marzadro" besuchen konnten. In geselliger Atmosphäre sind diverse Branntweine (Grappa seit 1949 ​degustiert worden. In dem übersichtlich angelegten Verkaufsraum haben sich einige Ferienreisende zum Kauf der feinen Köstlichkeiten entschieden. Gut gelaunt trat die Gesellschaft den Rückweg nach Limone ins Hotel an.

Wiederum beschriftete BILDER:


3. TAG:    Di. 08.05. = unterwegs nach und in Verona
a]  Nach dem Frühstück fuhr der Chauffeur mit der illustren Gesellschaft durch sehenswerte Landschaften nach VERONA, das eingebettet zwischen den Lessini-Bergen und den Ufern des Gardasees liegt. Zu Gesicht bekam die Reisegruppe prachtvolle Renaissance-Paläste, romanische und gotische Kirchen, sowie zahlreiche Kunstwerke vergangener Zeiten. 

b] Vor dem Besuch der Altstadt von Verona fuhren wir noch zu einem Aussichtspunkt, von wo aus die Alt- und Neustadt uns eindrücklich
vor Augen geführt wurde. Ein Kurzbesuch der markanten Marien-Kirche sowie der Mutter-Gottes Gedenkstätte, die sich im Freien
befindet, waren eindrucksvoll. - 



c] Inmitten der historischen Altstadt Veronas erhebt sich das römische Amphitheater, das drittgrösste erhaltene seiner Art. Nach seiner Errichtung fasste es 20'000 Zuschauer. Heute ist es Schauplatz der wohl berühmtesten Opernfestspiele, die jährlich im Sommer stattfinden. -
Hierzu einige BILDER:   (teilweise beschriftet)

4. TAG:    Mi. 09.05. = Tag zur freien Verfügung

Dieses Angebot mit verschiedenen Möglichkeiten wurde von den Teilnehmenden rege benutzt. - Wir 4 Ferienteilnehmer entschlossen sich, eine gemütliche Wanderung nach dem Touristendorf LIMONE zu unternehmen. Der gemütliche Spaziergang durch die grüne Landschaft mit unzähligen Olivenbäumen dauerte ca. 45 Minuten. Auch das Wetter spielte prächtig mit. - 

Einkaufsmöglichkeiten an den dicht aneinandergereihten Geschäften gab es zur genüge. An der breit angelegten Seepromenade gab es viele Restaurants mit Seeblick. In einem liessen wir uns zur genüsslichen Mittagsverpflegung nieder. -

Nachdem allmählich gegen Abend doch dunkle Wolken am Himmel aufzogen, nahmen wir gemeinsam den Rückweg zum Hotel unter die Füsse. -
Die letzten BILDER:
  • Olivenbaum im Jungstadium.
  • Zitronen wachsen zuhauf heran.
  • Ein Geschäft folgt dem anderen.
  • Liebevoll geschmückter Treppenaufgang.
  • Blumenschmuck an der Seepromenade.
  • Hotel "La Limonaia" unterhalb der Gebirgskette.

5. TAG:   Do. 10.05.  =  Die Heimreise

Nach dem Gepäckverlad in den Bus setzte sich der Reisecar um 07:00h in Bewegung. Vià Mailand, Chiasso und Lugano trat die Reisegruppe mit vielen prägenden Eindrücken die Heimreise an die jeweiligen Einstiegsorte an. -
Kaffeehalte und die Mittagspause wurden jeweils zeitgerecht eingehalten.

Seitenende